Die Spanien Ökonomie
am Kiosk und im Abo
Unternehmen
Züge überholen
Flugzeugen
Tourismuskrise
Eduardo Zamora
im Interview
Investment
Kampf gegen die Schuldenlast

Nachrichten-Archiv

Suche
Nachrichten-Rückblick
Balearen Wirtschaft
Das Wetter
Satelliten-Foto
Vorhersage für morgen
Die Börse
Der aktuelle Stand
Business-Forum
 
 
 
Spanien Ökonomie präsentiert:

Der wählerische Weinversandt

Die Leser der Spanien Ökonomie leben in Deutschland, in Spanien, oder wechselweise in beiden Ländern. Die Kunden von Vinoselección ebenfalls. 1973 von Massimo Galimberti gegründet, zählt der Wein-Club und das Versandthaus heute zu den großen des Sektors in Spanien: Drei Millionen Flaschen verschickte Vinoselección 2000 an seine Mitglieder in Spanien, weitere 420.000 Flaschen gingen in andere europäische Länder. Neben Briten und Holländern waren Deutsche mit 160.000 Flaschen die Hauptabnehmer. Die Bezugs- und Lieferpreise sind in allen Ländern gleich, so wie es sich für einen Binnenmarkt gehört.

Weine aus Spanien, Italien, Frankreich, Deutschland und Chile
Vinoselección bietet keine Wine List im klassischen Sinne. Zwar gibt es Bodegas wie Navajas - deren Navajas Crianza 1996 wir für unsere Abonnenten ausgewählt haben -, die seit 1973 mit der Firma zusammenarbeiten. Doch die begrenzte Auswahl von Vinoselección wird fünf mal im Jahr neu zusammengestellt - und es handelt sich um eine Auswahl, nicht um eine ständig wachsende Bestell-Liste. Eine Auswahl, deren Stärke bei Hausweinen zu einem vernünftigen Preis liegt, und bei der zu spanischen Anbaugebieten auch Weine aus Italien, Frankreich, Deutschland und Chile treten. Für deutlich unter 20 Mark pro Flasche bekommen Mitglieder auch sorgsam ausgebaute Spitzenweine ins Haus geliefert.

Mitglied im engeren Sinne kann man nur mit Wohnsitz in Spanien werden. Sie besteht aus einer reinen Absichtserklärung, ohne Quoten und Abnahmeverpflichtung. Fünf Mal im Jahr werden den Mitgliedern jeweils 12 Flaschen Wein angeboten; eine Bestellung, die man von Mal zu Mal umkonfektionieren oder auch stornieren kann. In Deutschland beschränkt sich das Angebot auf eine viermal im Jahr aktualisierte Auswahl von Weinen zum Bestellen.

Einkauf direkt nach der Fermentation
Bei guten Jahrgängen werden die Weine von Vinoselección bereits vor deren Ausbau im Faß den Mitgliedern angeboten. Während die Crianzas, Reservas und Gran Reservas in Eiche und in der Flasche reifen, werden sie in Raten bezahlt, wobei Vinoselección einen uneingeschränkten Rückkauf garantiert, falls es sich der Kunde in der Zwischenzeit anders überlegt.

Ab bestimmten Stückzahlen, die man beim Kundenservice - auf spanisch, englisch und deutsch - konsultieren kann, werden Weine auch individuell etikettiert, was als Firmengeschenk einen bleibenden Eindruck hinterläßt. Nicht zu verachten ist auch das Angebot an Delikatessen, das Vinoselección im Postversandt anbietet: Käse, Jamones, Olivenöle und Konserven mit Spezialitäten aus dem Meer und Spaniens Gemüsegärten.

Seit 1995 agiert Vinoselección international
In Spanien hat Vinoselección derzeit 36.000 Mitglieder und 55.000 Stammkunden. Von 20.000 Stammkunden im Ausland, die regelmäßig Weine über Vinoselección beziehen, leben 9.000 in Deutschland. Ein Kundenstamm, den die Firma maßgeblich seit 1995 aufgebaut hat, als Manuel Hevia und Jane Wise begannen, das Marketing und den Vertrieb ins Ausland zu verstärken.

Dabei gilt der Grundsatz, die Weine nicht um jeden Preis in möglichst viele Länder zu exportieren. "Die Kunden kennen unseren Service in Spanien wie auch im Ausland. Wir haben deshalb bewußt nicht auf die Einführung des Euro gewartet, um in den Ländern, in denen wir aktiv sind, gleiche Lieferpreise anzubieten", erklärt Jane Wise.

Thomas Hirsch

Empfehlen Sie diese Seite weiter!
 
 
 

Nachrichten-Rueckblick · Das Wetter: Satelliten-Foto · Wetter-Vorhersage
Börse: aktueller Stand · Business-Forum
Kontakt · Home


Diese Seite ist optimiert für Internet Explorer 5.5 unter Windows Me/2000
sowie für eine Bildschirm-Auflösung von 800 x 600 Pixel
Copyright ©2001 Spanien Ökonomie